MUSEUM WINNWEILER
Jüdisches Museum der Nordpfalz mit Gienanthabteilung

Publikationen


Publikationsreihen des Museums Winnweiler

- Grundsätze der Handhabung –


1. Grundsätzliches

Das Museum Winnweiler erstellt seit 2016 bebilderte Schriften in einigen Schriftenreihen, in die auch schon früher erstellte Schriften einbezogen werden.

Die Schriften entstehen in erster Linie um den aktuellen Kenntnisstand zum jeweiligen Thema in knapper Form und verständlicher Sprache und mit den wichtigsten Bildern, Grafiken, Plänen und Dokumenten für die Nachwelt zu konservieren. Deshalb werden von jeder Schrift mehrere Exemplare im Museum archiviert.

Die Schriften stehen auf Nachfrage im Museum zur Einsicht zur Verfügung und werden auch immer wieder einmal an den Öffnungszeiten des Museums für die Besucher zur Einsichtnahme ausgelegt.

2. Erwerb von Schriften
Ein Teil dieser Schriften liegt auch im Format DIN A5 gedruckt vor und kann auf Wunsch erworben werden.

Es ist auch möglich von den meisten der anderen Schriften auf Bestellung Einzelexemplare herzustellen.

Kommerzielle Interessen und die Absicht, möglichst viele Exemplare der jeweiligen Ausgaben an Interessenten zu bringen, bestehen seitens des Museums grundsätzlich nicht.

Die Möglichkeit des Erwerbs der Schriften soll in zweiter Linie ein exklusives Angebot an interessierte Museumsbesucher sein – aber auch nur an diese –, die Schriften gegen eine Schutzgebühr im  Museum zu erwerben. Der Eintrittspreis für das Museum bleibt davon unberührt.

Diese Schutzgebühr liegt meistens unter den nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten sich errechnenden Herstellungskosten. Um finanzielle Verluste möglichst gering zu halten, gelten deshalb i.d.R. folgende Einschränkungen:

a. Die Schriften werden – soweit jeweils noch vorhanden –, nur an Museumsbesucher im Rahmen eines Museumsbesuchs abgegeben. Jeder Museumsbesucher kann bei ein und demselben Museumsbesuch i.d.R. nur jeweils ein Exemplar der lieferbaren Titel erwerben.

b. Abonnierung oder Zustellung – gleich auf welche Art – sind i.d.R. nicht möglich

c. Spätere Abholung ohne eigentlichen Museumsbesuch, auch ausnahmsweise Postzustellung an  auswärtige Besucher, der bei einem Museumsbesuch nicht vorrätigen Titel, kann im Einzelfall vereinbart werden. Voraussetzung: Vorkasse der Schutzgebühr, zuzügl. 2,-- € Versandkosten.

5. Die Schutzgebühr richtet sich nach dem Umfang der Schrift, kann aber bei einzelnen Schriften auch einmal von den nachgenannten Beträgen abweichen:
        bis 16 Seiten = 1,00 €
        bis 30 Seiten = 2,00 €
        bis 40 Seiten = 2,50 €.

Die Schriftenreihen:

  1. Reihe A: Ortshistorische/heimatkundliche Schriften
  2. Reihe B: Schriften zum Thema JUDENTUM
  3. Reihe C: Schriften oder Führungshilfen zu Museumsobjekten und Museumsbereichen
  4. Reihe D: Spezielle Exkursionsführer, Vortragsskripte u.ä.
  5. Reihe E: Kunst- und Kulturdenkmäler
  6. Sonstige Themen (S)