MUSEUM WINNWEILER
Jüdisches Museum der Nordpfalz mit Gienanthabteilung

Museumsprogramm

Dauerausstellungen

An jedem regulären Öffnungstag zu sehen sind unsere Dauerausstellungen zum Thema Judentum, zur 0rts- bzw. Regionalgeschichte, die Gienanthabteilung und das Ludwig-Götz-Kabinett, sowie ggf. jeweils laufende
Sonderaustellungen (vgl. nachstehend).

Vgl. zu den Dauerausstellungen die Rubriken unter "Über unser Museum".


Sonderausstellungen

 


Nächste Einzelveranstaltung/en:


                      Nähere Infos zu vorstehender Exkursion:

                          Hütten – Hämmer – Gießereien.                                                 Montanhistorische Exkursion des Museums Winnweiler 

Vor 275 Jahren begann Familie (von) Gienanth ihr für Winnweiler-Hochstein und weit darüber hinaus, für 262 Jahre so bedeutsames Hüttenwerk zu errichten. Auch die Donnersberger Eisenerze bei Imsbach/Falkenstein wurden ab  da, nach längerer Pause, wieder intensiv genutzt.

Aus diesem Anlass bietet die Gienanthabteilung des Museums Winnweiler am Samstag, den 13. Mai 2017 eine montanhistorische Exkursion an. Besucht werden dabei die ehemaligen Werke Kupferschmelz und Eisenschmelz, und – von der Eisenschmelz aus – eine kleinere Eisenerzgrube sowie alte Köhlerplätze und anderes im Felswald. Auch die Standorte von Großhammerwerk und Gienanth’scher Schäferei in Schweisweiler stehen auf dem Programm und dem Schweisweilerer Dorfmuseum Leos Tenne wird ein Besuch abgestattet. Den Abschluss bildet ein Besuch bei den interessanten von Gienanth’schen Familiengräbern auf dem Hochsteiner Friedhof.

Die Exkursion findet nicht als Wanderung statt, sondern wird mit PKW’s durchgeführt; nach Möglichkeit werden Fahrgemeinschaften gebildet. Von der Eisenschmelz aus ist auch eine kleinere, mehrere Hundert Meter umfassende Fußwanderung vorgesehen. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr auf dem Schlossplatz in Winnweiler. Die Exkursion wird ca. 3 bis 3,5 Stunden in  Anspruch nehmen.

Da für die Durchführung eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich ist, ist Anmeldung bis spätestens 12.Mai unter Telefon 06302/1256 oder per E-Mail unter museum.winnweiler@gmx.de zwingend erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Die regulären Öffnungstage der Museen
und Treffen Interessierter:


Museum Winnweiler, Schlossstr. 37
Jüdisches Mueum der Nordpfalz - mit Gienanthabteilung, Ludwig-Götz-Kabinett u.a.
(reguläre Öffnung immer am 2. und 4. Sonntag im Monat, von
14.30 bis 17.30 Uhr):

Der nächste Öffnungstag:

Sonntag, den 14. Mai 2017


MUSEUMSSCHMIEDE LANGMEIL,
KAISERSTRASSE 11
(immer am letzten Sonntag im Monat)

Nächster Öffnungstag:   
 

Sonntag, den 30. April 2017,
15.00 bis 17.00 Uhr

Nächster Treff der
ARBEITSGEMEINSCHAFT HEIMATGESCHICHTE
im Museum:


Montag, 26. Juni 2017, 20.00 Uhr
(Treffen im Mai fällt ausnahmsweise aus)

Interessierte sind immer gerne gesehen!

 
                             

                            Fotomuseum                               Rudi und Elsbeh-Boertzel-Stiftung
      Falkensteinerweg 2
        (reguläre Öffnung immer am                      ersten und dritten Sonntag im Monat
von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr)
   

Der nächste Öffnungstag:

Sonntag, den 7. Mai 2017

Zur Zeit kann noch die Ausstellung
"Gesichter eines Lebens"
in der Galerie im Turm besichtigt werden.


Im Fotomuseum treffen sich:

a) der Museumskreis des Fotomuseums immer an den Dienstagen der geraden Wochen,
b) der Fotoclub Winnweiler immer an den Dienstagen der ungeraden Wochen,

jeweils um 20.00 Uhr.

Interessierte sind immer gerne gesehen!